Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Wirtschaft & Tourismus / Wirtschaft aktuell / Innovationspreis 2021 ausgeschrieben

Innovationspreis 2021 ausgeschrieben

Zum 17. Mal schreiben Land und Wirtschaftskammer den Innovationspreis aus. Bewerbungen sind von ab sofort bis 1. März 2021 möglich.

Die Corona-Pandemie hat vieles verändert und stellt die heimischen Unternehmen vor große Herausforderungen. Besonders vor diesem Hintergrund hat der Landespreis für Innovation eine besondere Bedeutung. Innovationen und damit eng verbunden die wirtschaftsbezogene Forschung sind wichtige Faktoren für langfristige Wettbewerbsfähigkeit, nachhaltiges Wachstum und dauerhafte Beschäftigung. Dass Vorarlbergs Unternehmen an der vordersten Front des Fortschritts mitmischen, zeigt die stolze Zahl von über 425 Projekten, die bei den bisherigen 16 Ausschreibungen zur Vergabe des Landesinnovationspreises eingereicht worden sind.

Neue Kategorie „Newcomer“
Erfolgreiche Jungunternehmen haben oftmals andere Voraussetzungen im Bereich der Innovation als bereits etablierte Betriebe. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, gibt es eine zusätzliche Kategorie „Vorarlberger Innovationspreis – Bester Newcomer“.

Preisgeld von 2.000 Euro
Der Landesinnovationspreis wird alle zwei Jahre von Land und Wirtschaftskammer Vorarlberg vergeben. Bewerbungen sind von ab sofort bis 1. März 2021 möglich. Bewerben können sich heimische Unternehmen, die innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickelt und auf den Markt gebracht haben. Erste Erfahrungen über die Auswirkungen der Innovation am Markt sollten bereits vorliegen. Eine unabhängige, mit Fachleuten besetzte Jury beurteilt die eingereichten Projekte nach den Kriterien Innovation, unternehmerische Leistung und Wirkung der Innovation.

Einreichungen: Per E-Mail (wirtschaft@vorarlberg.at) an das Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung VIa – Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten. Die Unterlagen werden nur der Jury zugänglich gemacht und unterliegen der strengsten Verschwiegenheitspflicht. Das Preisgeld beträgt 2.000 Euro pro prämierter Innovation. 

Links: