Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Thema der Woche / Zukunftsweisende Entsorgung

Zukunftsweisende Entsorgung

Unappetitliche Container, in Ecken gestapelte Elektrogeräte, eigenartige Gerüche und lange Wartezeiten – das verbinden viele mit der Fahrt zum örtlichen Müllplatz. Kein Wunder, dass dieser Weg für viele als notwendiges Übel wahrgenommen wird.

Im Vorderland wird diese Art der Abfallentsorgung und -verwertung bald der Vergangenheit angehören. Denn im Industriegebiet Sulz – Ecke Industriestraße/Treietstraße – haben vor wenigen Tagen die Tiefbauarbeiten für das neue Altstoffsammelzentrum begonnen. Läuft alles planmäßig, steht dort ab 2020 ein modernes, öffentliches Recyclingzentrum für rund 50 verschiedene Altstoff- und Abfallarten zur Verfügung.

Der Neubau in Sulz wird das bereits bestehende Altstoffsammelzentrum in Feldkirch ergänzen. Insgesamt werden an beiden Standorten künftig 62.000 Menschen aus dem Großraum Vorderland-Feldkirch ihre Altstoffe abgeben können.

Die Entsorgung lässt sich aufgrund der kundenfreundlichen Öffnungszeiten gut mit anderen Fahrten kombinieren und die Mülltrennung wird dank eines einfachen Leitsystems und kompetenter Betreuung vor Ort erleichtert. Das Abfallsammelzentrum hingegen kann Wertstoffe sortenrein und in großen Mengen verwerten, was zu einem höheren Wiederverkaufswert führt.

Organisiert ist das Abfallsammelzentrum in Sulz als Gemeindeverband, an welchem Fraxern, Klaus, Laterns, Meiningen, Rankweil, Röthis, Sulz, Übersaxen, Viktorsberg, Weiler und Zwischenwasser beteiligt sind. Die Gesamtinvestition beträgt rund vier Millionen Euro.

Wer schon vorab ein Gefühl für die Qualität eines regionalen Abfallsammelzentrums bekommen möchte, dem lege ich ans Herz, für die nächste Entsorgung ins Abfallsammelzentrum nach Feldkirch-Gisingen zu fahren.

Ich freue mich sehr auf die Fertigstellung dieses gemeindeübergreifenden Projektes, welches Abfallentsorgung künftig mit Aufenthaltsqualität und Raumerlebnis verbinden wird.

Ing. Martin Summer
Bürgermeister

Kontakt

Karin Böhler
Marketing & Kommunikation
+43 5522 405 1104
karin.boehler@rankweil.at