Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Thema der Woche / Stolperfalle Winterdienst

Stolperfalle Winterdienst

Die kalte Jahreszeit hat ihre unbestreitbaren Reize: Sie verleiht unserer Landschaft eine eigentümliche Schönheit, lässt die Herzen von Wintersportlern höherschlagen oder lädt ein zum genussvollen Verweilen am Kachelofen. Doch ist gleichfalls unbestritten, dass sie auch manch weniger erfreuliche Begleiterscheinung mit sich bringt: Dazu gehören kurze Tage, klirrende Kälte und anstrengendes Schneeschaufeln.

Besonders letzteres macht in den vergangenen Wochen vielen zu schaffen: Man könnte fast meinen, dass man verlernt hat, mit der weißen Pracht umzugehen. Deutlich wird das beispielsweise, wenn Zugänge zu Privatgrundstücken von Pflugfahrzeugen mit verdrängten Schneemassen blockiert werden, und dieser Schnee von Anwohnern kurzerhand via Schaufel wieder auf Fahrbahnen und Gehwege befördert wird.

Dabei ist vielen nicht bewusst, dass der Gesetzgeber ein solches Vorgehen nicht erlaubt: Laut Vorarlberger Straßengesetz hat jeder Anrainer zu dulden, dass der von der Straße entlang ihrer Grundstücke abgeräumte Schnee einschließlich der darin enthaltenen Streumittel auf ihren Grundstücken abgelagert wird. Dieser Schnee darf keinesfalls wieder zurück auf die Straße geworfen oder gefräst werden. Grund dafür ist die Haftung: Wenn jemand auf zurückgeworfenem Schnee ausrutscht, wird der Verursacher zur Haftung herangezogen. Auch für die Räumung des Gehsteiges vor dem eigenen Haus oder Grundstück ist laut Straßenverkehrsordnung jeder selbst verpflichtet.

Bitte vergessen Sie nicht: Der Winterdienst der Marktgemeinde Rankweil – welcher auch die Gehsteigräumung umfasst – ist lediglich eine Unterstützung der Anrainer, welche den Einzelnen nicht von seinen Pflichten entbindet. Danke für Ihr rücksichtsvolles Verhalten beim Schneeräumen.

Ing. Martin Summer
Bürgermeister

 

Kontakt

Martin Summer
Bürgermeister
T +43 5522 405 1102
martin.summer@rankweil.at