Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Thema der Woche / St. Michael-Kirche wieder öffentlich

St. Michael-Kirche wieder öffentlich

Wer von Ihnen deutlich über 70 Jahre alt ist, wird sich vielleicht noch an den Innenraum der St. Michael-Kirche auf dem Liebfrauenberg erinnern können.

Wer dieses Alter noch nicht erreicht hat, kann sich in wenigen Tagen mit eigenen Augen ein Bild von diesem wertvollen Kulturgut in Rankweil machen: Erstmals seit den 50er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts ist die St. Michael Kirche mit ihren Malereien im Nazarenerstil von denen es im Land nur noch wenige Beispiele gibt, wieder für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich.

Grund für die Sanierung war die drohende Zerstörung des wertvollen Holzaltars, sowie der Wandbilder und Statuen durch Feuchtigkeit. 2016 kam dann der Stein ins Rollen: Die Restaurierung der St. Michael-Kirche wurde beschlossen. Diese Gelegenheit wurde genutzt, um vor Beginn der Restaurierung archäologische Grabungen durchzuführen. So konnte direkt unter dem bisherigen Gestühl ein durchgehender Estrichboden aus Kalkmörtel aus der Zeit der Errichtung der gotischen Kirche im 16. Jahrhundert festgestellt werden. Und direkt auf dem stark abgearbeiteten Felsen wurden die Reste einer älteren Vorgängerkirche dokumentiert.

Der zur Kirche gehörende St. Michael Garten wurde ebenfalls neu gestaltet. Eine Sitzbank und eine Magerblumenwiese laden Besucherinnen und Besucher zum Rasten ein. Geplant sind außerdem künstlerische Interventionen, um den Innen- und Außenraum zu beleben. Beispielsweise wird am Freitag, 3. November die norwegische Künstlerin Anne Katrine Dolven eine Klanginstallation umsetzen, welche die Kirche als Treffpunkt der Jungfrauenkongregation thematisiert. Daran haben 40 Frauen und Mädchen aus Rankweil mitgearbeitet, welche verschiedene Bezüge zur Kirche haben.

Geschichte ist nicht nur das Wissen von Bauwerken und Jahreszahlen, Geschichte erzählt vor allem von Menschen. Menschen, die dazu beigetragen haben, dass wir in einer Gemeinde mit einer solch reichen und eindrucksvollen Vergangenheit leben dürfen.

Abschließend noch ein Danke an den Freundeskreis der Basilika, dem Land Vorarlberg, der Diözese und den zahlreichen Spendern, die neben der Gemeinde mit ihrem finanziellen Beitrag die Sanierung erst möglich gemacht haben.

Ing. Martin Summer
Bürgermeister

Kontakt

Martin Summer
Bürgermeister
T +43 5522 405 1102
martin.summer@rankweil.at