Skifahren im Vorderland

Skifahren gehört für mich zu den schönsten Kindheitserinnerungen: Vermummt mit gigantischen Helmen und einem im Wind flatternden Skiticket am Gummiband kurvten wir im Pflug bei jedem Wind und Wetter verschneite Hänge hinunter, stets in Vorfreude auf den verdienten, heißen Kakao.

Heute haben immer weniger Kinder die Möglichkeit, diese wunderbare Erfahrung zu machen. Waren Anfang der 1990-er Jahre noch mehr als 50 Prozent der Österreicher*innen auf den Skiern anzutreffen, gibt mittlerweile nur noch jede*r Dritte an, zumindest manchmal die Skier anzuschnallen. Insbesondere Familien können oder wollen sich das Wintervergnügen nicht mehr leisten.

Um dieser Entwicklung gegenzusteuern, haben sich Rankweil, Zwischenwasser und Röthis bereits vor vielen Jahren zusammengetan, und in Furx eine Möglichkeit zum Skifahren vor der Haustüre geschaffen. Ergänzend dazu betreibt die Gemeinde Übersaxen mit den Liften Gröllerkopf ein weiteres kleines Skigebiet im Vorderland. Für beide Liftanlagen – Furx und Übersaxen – beträgt der Preis für eine Erwachsenen-Tageskarte höchstens 20 Euro.

Doch nur billigere Liftkarten anzubieten, ist zu wenig. Denn seit vor über 20 Jahren die Pflicht für Schulskikurse abgeschafft wurde, ist die Zahl der Neueinsteiger bundesweit kontinuierlich gesunken. Umso wichtiger ist die Funktion der Wintersportvereine geworden: Auch heuer bieten die Skivereine Altenstadt, Rankweil, Sulz-Röthis und Zwischenwasser gemeinsam Kurse für Anfänger und leicht Fortgeschrittene ab drei Jahren an.

Übrigens: Die Skigebiete in Furx und Übersaxen sind mit dem Drei-Tälerpass, der Familie-Erlebniskarte Vorderland und der Ländle Card gekoppelt und bieten Nachtskilauf bis 22.00 Uhr an. In Furx gibt es zudem eine ausgewiesene Schiroute für Tourengeher*innen sowie den kostenlosen Sonnenbus.

Abschließend möchte ich dazu anregen, doch zu Weihnachten heuer mal statt in kurzlebige Konsumgüter in Wintersport-Tickets oder -ausrüstung zu investieren. Denn die Erinnerung an schöne, gemeinsame Momente hat kein Ablaufdatum.

Mag. Katharina Wöß-Krall
Bürgermeisterin

erstellt von Karin Böhler veröffentlicht 14.12.2021