Regeln zur Pferdehaltung in Rankweil

Liebe Leserin, lieber Leser, in unserer Gemeinde sind mittlerweile über 300 Pferde in insgesamt 17 Ställen untergebracht. Das Interesse an der Pferdehaltung ist in den letzten Jahren stark gestiegen und hat die Vielfalt an Freizeitaktivitäten in Rankweil erweitert.

Die meisten der Pferde sind im Naherholungsgebiet Weitried untergebracht. Dabei treffen verschiedene Interessen aufeinander: von der landwirtschaftlichen Nutzung über Spaziergänge und Radtouren bis hin zu Ausritten mit Pferden. Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind somit für ein gutes Miteinander ausschlaggebend.

Das Reiten auf öffentlichen Straßen ist erlaubt, jedoch sind diese Ausritte gemäß der Straßenverkehrsordnung wie einspurige Fahrzeuge zu bewerten. In einigen Gebieten in der Gemeinde ist das Reiten gänzlich verboten wie zum Beispiel in Naturschutzgebieten, Erholungs- und Freizeitanlagen, geschützten Streuwiesen und landwirtschaftlichen Flächen.

Für die Sicherheit von  Mensch und Tier ist es auch wichtig, dass bei Dunkelheit die Pferde mit Leuchtmittel ausgestattet sind. Außerdem ist das Mitführen von Hunden nicht erlaubt. Zwar ist das Entfernen von Pferdekot gesetzlich nicht vorgeschrieben, es sollte aber selbstverständlich sein, dass vor allem im Ortsgebiet und auf stark frequentierten Freizeitrouten Pferdekot entfernt wird.

Es ist wichtig, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Verkehr aufeinander Rücksicht nehmen, um das breite Freizeitangebot ungestört genießen zu können.

Ing. Martin Summer, Bürgermeister

erstellt von Oswald Bernd zuletzt geändert 19.08.2016