Parken am Gehsteig

Immer wieder parken Autos auf Gehsteigen in unserer Gemeinde.

Obwohl wir im Zentrum Rankweils über 500 Parkplätze haben, wird oft dort geparkt, wo es nicht erlaubt ist: am Gehsteig.

Parken am Gehsteig ist laut Straßenverkehrsordnung kein Kavaliersdelikt – es ist genauso verboten wie alle anderen Falschparkdelikte. Besonders VerkehrsteilnehmerInnen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Eltern mit Kinderwägen werden durch die falschgeparkten Autos auf den Gehsteigen eingeschränkt, wodurch auch ihre Sicherheit beeinträchtigt wird. Oftmals müssen sie die Gehwege verlassen und auf die Fahrbahn ausweichen.

Im Sommer wird die Ortspolizei wieder verstärkt abends kontrollieren, um die Gehsteige von Autos freizuhalten und damit Gefahrenquellen für Mitbürgerinnen und Mitbürger zu beseitigen. Auch vor Wohnanlagen werden häufig über Nacht Autos am Gehsteig abgestellt, was ebenso geahndet werden wird. Denn auch nachts haben FußgängerInnen ein Recht, den Gehweg unbehindert benützen zu können.
Bitte denken Sie daran, dass Sie auch für kurze Strecken und schnelle Erledigungen Ihr Auto auf einem öffentlichen Parkplatz parken. An die hundert öffentliche Parkplätze stehen beispielsweise in der Tiefgarage des Vinomna Centers im Zentrum Rankweils bereit. Die Tiefgarage ist hell, freundlich gestaltet und verfügt über extra breite Parkplätze, die bequemes Ein- und Ausparken ermöglichen. Zudem ist die erste Stunde Parkzeit kostenlos.

Denken Sie beim Parken nicht nur aus Sicht des Autofahrers, sondern versetzen Sie sich auch in die Lage anderer VerkehrsteilnehmerInnen. So schaffen wir gemeinsam die Voraussetzungen für ein gutes Miteinander im Straßenverkehr.

 

Ing. Martin Summer, Bürgermeister

erstellt von Stefanie Kollmann-Obwegeser zuletzt geändert 29.07.2016