Not hat viele Gesichter

Gesichter, die oft gut hinter gesellschaftlicher Fassade versteckt sind. Gerade im Zuge der Pandemie hat sich die Situation für viele Menschen, die bereits vorher an verschiedenen Fronten zu kämpfen hatten, weiter verschärft. Damit verbunden ist meist hohe Scham – die Scham, es nicht alleine zu schaffen, die Scham den Anforderungen nicht zu entsprechen. Somit bleibt Not oft im Verborgenen und wird nicht wahrgenommen.

Um genau dieser Not direkt vor der Haustüre rasch und unkompliziert zu begegnen, wurde das bisherige Rankweiler Ortshilfswerk unter dem Namen „Rankler für Rankler“ neu aufgestellt und um einen achtköpfigen Beirat ergänzt. Dessen Mitglieder haben einen beruflichen oder privaten Bezug zum Sozialwesen, zur Schule, dem medizinischen Bereich sowie zur Gastronomie. Sie sind somit nah dran an der Bevölkerung und helfen mit, noch schneller auf unsichtbare Formen der Armut aufmerksam zu machen.

Wer an „Rankler für Rankler“ spendet, kann sich darauf verlassen, dass das Geld schnell, unbürokratisch und anonym an die richtigen Stellen gelangt und in Rankweil bleibt. Es entsteht kein Verwaltungsaufwand und die Spenden kommen vollständig bedürftigen Menschen in der Gemeinde zugute. So wie bisher wird die Marktgemeinde auch heuer wieder das Konto von „Rankler für Rankler“ mit einem Startbetrag füllen.

Ins Leben gerufen wurde die Initiative vor über zehn Jahren vom Freschenstammtisch, welcher jährlich dafür sammelt. Das neue Konzept wurde vom Sozialausschuss der Marktgemeinde Rankweil initiiert und gemeinsam mit der Gruppe Bürgerservice, Gesellschaft und Soziales umgesetzt. Für Fragen steht Tanja Schroller vom Bürgerservice Rankweil unter T +43 5522 405 1401 oder tanja.schroller@rankweil.at gerne zur Verfügung.

Im Voraus bedanke ich mich herzlich bei allen, welche dieses wunderbare und direkte Hilfsangebot auch heuer unterstützen. Besonders freut mich, dass auch immer mehr Unternehmen gerade vor Weihnachten auf steuerfreie Spenden an „Rankler für Rankler“ setzen und auf Geschenke verzichten.

Mag. Katharina Wöß-Krall
Bürgermeisterin

Spendenkonto „Rankler für Rankler“
IBAN: AT56 3746 1000 0006 1010, BIC: RVVGAT2B461
Verwendungszweck: Spende Rankler für Rankler

erstellt von Stefanie Kollmann-Obwegeser veröffentlicht 01.12.2021