Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Thema der Woche / Achtsamkeit in der Natur

Achtsamkeit in der Natur

Der Sommer erreicht seinen Höhepunkt und viele Menschen genießen bei diesen sommerlichen Temperaturen die Naturräume in Rankweil. Wie man jedoch die Natur wahrnimmt und wie gut sie sich zur Erholung eignet, hängt nicht nur von äußeren Faktoren ab, sondern ist auch von einer persönlichen Haltung abhängig.

So ist die Mensch-Natur-Beziehung nicht immer im Einklang und je länger der Sommer andauert, umso mehr Probleme ergeben sich mit dem sorgsamen Umgang der öffentlichen Infrastruktur und der Natur. Die Meldungen über unsachgemäße Müllablagerungen, rücksichtsloses Grillen und zunehmende Lärmentwicklung häufen sich derzeit in der Marktgemeinde.

Ich möchte deshalb in diesem Rahmen an Ihre Vernunft appellieren, in Zeiten wo der Naturschutz und das Thema Klimakatastrophe immer mehr in den Fokus geraten. Was im Kleinen beginnt, kann im Großen wachsen. Ich bitte Sie deshalb im Bereich unserer Naherholungsräume, wie an der Frutz oder an den Paspels Seen keinen Müll oder Glasflaschen zurückzulassen oder diesen an den gekennzeichneten Müllplätzen zu deponieren. Auch beim Grillen sollte darauf geachtet werden, dass man durch die Rauchentwicklung weder Mensch noch Tier unnötig stört oder belastet.

So gibt es immer wieder auch beim Schafplatz Probleme. In dieser Naherholungsanlage sind extra zwei Grillstellen (Grillschalen mit Rost) zur freien Verfügung vorhanden. Zudem kann das Rasthaus samt Tische, Kühlschrank, etc. angemietet werden. Unser Bürgerservice/Abteilung Kultur informiert Sie gerne dazu. Erstmalig stellt die Marktgemeinde jetzt auch Holzscheiter zur freien Entnahme zur Verfügung. Diese Entnahme sollte sich jedoch nur auf die Menge beziehen, die für das Grillen Vorort gebraucht wird, damit auch der Nächste noch Holz für sein Grillgut hat. Dieser gratis Holzservice der Marktgemeinde soll in Zukunft verhindern, dass umliegende Bäume und Äste für das Grillen in der Umgebung vom Schafplatz abgesägt oder abgehackt werden. Das schädigt die Natur und den Menschen letztendlich nachhaltig.

Nur durch ein Miteinander können unsere Naturräume und Naherholungsgebiete erhalten bleiben. Ich bitte Sie, das ein oder andere Mal mit dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen, damit auch die Parkplatzsituation der vielen Autos entschärft wird. Ich möchte mich heute schon bei Ihnen bedanken, wenn Sie einfach auch an morgen denken – vor allem unseren Kindern zu Liebe.

 

 

 

Kontakt

Mag. Katharina Wöß-Krall
Am Marktplatz 1
6830 Rankweil
T +43 5522 405 1102
buergermeisterin@rankweil.at