Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Thema der Woche / Mobilwoche 2020

Mobilwoche 2020

Wie werden unsere Kinder und Enkelkinder künftig unterwegs sein? Wie wird es sein, wenn Autos autonom fahren? Wird es eigene Fahrbahnen für E-Bikes geben? Und warum wird in zehn Jahren das Smartphone die Fortbewegung im öffentlichen Raum maßgeblich beeinflussen?

Nun, um die Zukunft des Verkehrs zu erfassen, reichen vorerst folgende drei Worte: micromodal, intermodal und multimodal. Erstes beschreibt den Anstieg an mehr Zweirädern, vor allem E-Bikes und Elektrorollern. Zweites geht davon aus, dass Menschen täglich mehrmals das Verkehrsmittel wechseln – also innerhalb eines Tages Bus, Bahn, Leihauto und Mietrad nutzen. Drittes zielt auf situationsbedingte Mobilität ab: Wer heute Bahn und Rad kombiniert, bucht morgen einen Leihwagen, weil er abends ins Theater will. Und die beste Verbindung sowie digitale Tickets sucht man dann dank Mobilitäts-App in Echtzeit unterwegs vom Smartphone aus.

Der Rankweiler Bahnhof ist ein gutes Beispiel, wie vernetzte Mobilität funktionieren kann: Abgesehen von Bus und Bahn gibt es dort auch elektrische Mietautos sowie ab Mitte September absperrbare Fahrradboxen zur Miete. Derzeit nutzen täglich rund 15.000 Personen den Bahnhof Rankweil zum Ein-, Um-, und Aussteigen. Mittelfristig wird diese Zahl weiter steigen: Der demografische Wandel wird die Zahl der Pendler weiter erhöhen und der Klimawandel lässt viele auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Aber auch überraschend eintretende Ereignisse wie beispielsweise die aktuelle Pandemie können unser Mobilitätsverhalten beeinflussen.

Wer eine Woche lang unverbindlich den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel ausprobieren möchte, hat von 5. bis 13. September im Rahmen der Vorarlberger Mobilwoche Gelegenheit dazu: Für nur 14 Euro lassen sich sieben Tage Bus und Bahn in ganz Vorarlberg nutzen. Zudem gibt es tolle Wandertipps und das CARUSO Carsharing kann bis zu drei Stunden lang kostenlos getestet werden. Besonderer Höhepunkt in Rankweil ist die Fundradversteigerung am Dienstag, 8. September, ab 17.00 Uhr, beim Bauhof der Marktgemeinde. Am Tag darauf, am 9. September, von 8.00 bis 14.00 Uhr, besteht die Möglichkeit, das neu erworbene Bike bei der Fahrradwaschanlage am Marktplatz auf Hochglanz zu polieren. Beim Infostand gibt es zudem Wissenswertes rund um Mobilität und es werden Mobilwochen-Tickets verlost. Das gesamte Programm in Rankweil gibt es hier. 

Ich wünsche Ihnen eine spannende Entdeckungsreise durch die Welt der umweltfreundlichen Fortbewegung.

Mag. Katharina Wöß-Krall
Bürgermeisterin

Kontakt

Mag. Katharina Wöß-Krall
Am Marktplatz 1
6830 Rankweil
T +43 5522 405 1102
buergermeisterin@rankweil.at