Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Thema der Woche / Kinderbetreuung im Sommer

Kinderbetreuung im Sommer

Die Diskussion um die Ganztagesbetreuung für Schülerinnen und Schüler befindet sich derzeit in der Sommerpause. Eine Pause, die sich auch berufstätige Eltern wünschen würden. Denn die Überbrückung der Ferientage – insbesondere der Sommerferien – ist wohl eine der größten Herausforderungen im Alltag vieler Familien: Durchschnittlich 35 Tage Jahresurlaub stehen etwa 70 schulfreien Tagen gegenüber.

Darauf hat die Marktgemeinde Rankweil bereits vor vielen Jahren reagiert und eine Sommerbetreuung eingeführt. Ergänzend dazu gibt es in Zusammenarbeit mit Gemeinden aus der Region Vorderland Betreuungsplätze an fünf Standorten.  

Heuer nehmen 71 Kinder im Schulalter, 64 im Kindergartenalter und 39 Kleinkinder an der Sommerbetreuung teil. Und es besteht außerdem die Möglichkeit, beim Abenteuer-Sportcamp in der Mittelschule sowie an zahlreichen Angeboten im Rahmen des „Rankweiler Sommers“ mitzumachen.

Generell zählt die Betreuung von Kindern zu jenen Themen, die mit heftigen ideologischen Debatten und gegensätzlichen Standpunkten verknüpft sind. Bei Kindern im Kindergartenalter und darunter geht es meist um die Frage, in welcher Weise und vor allem durch welche Personen die Betreuung erfolgen soll. Im Schulalter ist die Frage nach der Vertretbarkeit einer ganztägigen Betreuung Gegenstand von Diskussionen.

Egal wie Sie über dieses Thema denken und welche Betreuungsform Sie wählen: Laut aktuellem Forschungsstand ist das wesentliches Element für kindgerechte Betreuung der Aufbau einer Beziehung – also vertrauensvolle Verbundenheit. Es ist sicher vom jeweiligen Kind abhängig, wie viel Zeit es mit den Eltern benötigt – wichtig ist nur, dass diese intensiv verbracht wird.

Ing. Martin Summer
Bürgermeister

Kontakt

Martin Summer
Bürgermeister
T +43 5522 405 1102
martin.summer@rankweil.at