Herausforderung Schnee

Während die meisten von uns noch friedlich schlafen, sind die Mitarbeiter des Bauhofs schon unterwegs, um rund 120 Kilometer Straßen und 70 Kilometer Gehwege vom Schnee zu befreien. Im Normalfall beginnt der Winterdienst um 4 Uhr und endet um 22 Uhr. Bei starkem Schneefall sind die Mitarbeiter des Bauhofs sogar rund um die Uhr im Einsatz – ein wahrer Knochenjob.

Apropos Knochen: Damit wir alle heil durch Schnee und Eis kommen, weise ich darauf hin, dass laut Vorarlberger Straßengesetz alle Anrainer zu dulden haben, dass geräumter Schnee auf Privatgrundstücken abgelagert wird. Keinesfalls darf Schnee wieder zurück auf die Straße geworfen oder gefräst werden. Grund dafür ist die Haftung: Wenn jemand ausrutscht, muss der Verursacher dafür geradestehen.

Leider lässt es sich nicht vermeiden, dass geräumte Hauseinfahrten manchmal erneut mit Schnee zugeschoben werden. Denn die Bauhof-Mitarbeiter haben alle Hände voll damit zu tun, Hauptverkehrswege, Buslinien, Fuß- und Radwege, Brücken, Unterführungen und bestimmte Gefahrenstellen zu räumen – für private Einfahrten bleibt da keine Zeit.

Als kleinen Trost möchte ich darauf hinweisen, dass das Bauhof-Team dafür regelmäßig Gehsteige freiwillig räumt. Denn dies wäre eigentlich nicht die Aufgabe der Gemeinde: Eigentümer*innen des angrenzenden Grundstücks sind verpflichtet, Gehsteige und Gehwege entlang der Grundgrenze zwischen 6 und 22 Uhr zu räumen und bei Glatteis zu bestreuen. Wenn kein Gehsteig vorhanden ist, gilt diese Pflicht für den Straßenrand in der Breite von einem Meter. Der Winterdienst der Gemeinde auf Gehsteigen ist lediglich eine Unterstützung, er befreit Grundstückseigentümer*innen nicht von ihren Anrainerpflichten.

Sollten Sie die Schneeräumung aufgrund Ihres Alters nicht selbst übernehmen können, fragen Sie doch in der Nachbarschaft, ob jemand Sie unterstützen kann. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, den Nachbarschafts- und Hilfsdienst „Senioren helfen Senioren“ unter T +43 664 8489137 in Anspruch zu nehmen.

Kommen Sie gut und sicher durch den Winter.

Mag. Katharina Wöß-Krall
Bürgermeister

erstellt von Karin Böhler veröffentlicht 07.12.2021