Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Thema der Woche / Funken - ein besonderer Brauchtum

Funken - ein besonderer Brauchtum

Am ersten Wochenende nach Aschermittwoch findet alljährlich wieder das Funkenfeuer statt. Der „Funken“, wie er auch genannt wird, ist bei uns seit Jahrhunderten ein Brauchtum, das vorbildlich von den Funkenzünften Rankweil und Brederis gepflegt wird.

Ein Brauchtum zu pflegen, ist nicht selbstverständlich und für diese Bemühungen möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Die Funkenzunft Rankweil ist auch seit Jahren bemüht, nachhaltige Veranstaltungen anzubieten. So wird beispielsweise auf regionale Produkte geachtet und auf PET-Flaschen und Kunststoffgeschirr verzichtet. Für diese Bemühungen wurde die Funkenzunft erstmals im Jahr 2017 mit dem Label „ghörig feschta“ ausgezeichnet und war somit die erste Vorarlberger Funken-Veranstaltung mit dieser Auszeichnung. Für ein umweltschonendes Funkenabbrennen verwendet die Funkenzunft ausschließlich Schadholz aus Rankweils Wäldern. Auch die Bresner-Funkenzunft setzt heuer ein Zeichen für den Umweltschutz und verzichtet auf das seit über zwei Jahrzehnten übliche Feuerwerk. Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema in unserer Gemeinde und deshalb auch ein Dankeschön für dieses Engagement.

Beim heurigen Funkenfeuer in Brederis und Rankweil erwartet uns wieder ein spannendes Rahmenprogramm mit Live-Musik und kulinarischen Schmankerln. Höhepunkt des jeweiligen „Funken“ ist das Anzünden des kunstvoll aufgeschichteten Holzturms, der bis zu 30 Meter hoch werden kann. Das Funkenfeuer soll den Winter mit einem lauten Knall vertreiben und Glück bringen. Mit dieser Tradition startet am Samstag, 09.März, ab 19.30 Uhr, die Funkenzunft Brederis beim Sportplatz. Der Rankler Funken auf dem St.-Peter-Bühel findet am Sonntag, 10. März, ab 18.30 Uhr statt. An beiden Terminen gibt es jeweils am Nachmittag auch einen Kinderfunken mit Familienprogramm. Ich wünsche Ihnen dazu ein tolles Funkenwochenende und falls Sie am Funkensonntag am Abend viele Sterne sehen, so soll es laut Bauernregel viele Kirschen in diesem Jahr geben.


Ing. Martin Summer
Bürgermeister

Kontakt

Martin Summer
Bürgermeister
T +43 5522 405 1102
martin.summer@rankweil.at