Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Gymnaestrada / Aktuell / Umweltfreundliche Gastfreundlichkeit für ein Weltpublikum

Umweltfreundliche Gastfreundlichkeit für ein Weltpublikum

Tausende Menschen unterschiedlichster Nationen und Turn- und Akrobatik-Shows aus aller Welt lassen den Rankweiler Marktplatz in Rankweil in rund drei Wochen zu einem internationalen Treffpunkt für Jung und Alt werden. Die Marktgemeinde präsentiert sich dem Weltpublikum nicht nur mit einer beeindruckenden Außenbühne und einem spannenden Rahmenprogramm, sondern lässt sich auch kulinarisch nicht lumpen.

Heimische Wirte verwöhnen das Weltpublikum mit verschiedensten kulinarischen Genüssen. Ob vegan, herzhaft-deftig, Fingerfood für Zwischendurch oder süße Köstlichkeiten: An den Gastro-Ständen am Marktplatz werden garantiert alle Hungrigen fündig.

Von Kässpätzle bis Spanferkel
Der Gasthof Mohren tischt mit Kässpätzle und Kartoffelsalat ein Vorarlberger Traditionsgericht auf, vielversprechend ist auch die Speisekarte des Wirtshaus Hörnlingen, auf dem Spanferkel im Brötle sowie gebackenes Welsfilet stehen. Mit Brezel, Schinken-Käse-Toast, Adlerspitz (Pide) und Bierführersalat wartet das Restaurant Schwarzer Adler auf und beim Stand der Pizzeria Michele werden die BesucherInnen mit Pizza und Pasta verwöhnt. Abgerundet wird das kulinarische Angebot durch einen Grillstand des Gasthof Rankweiler Hof, an dem Würste, Zack Zack und Schnitzelbrötle gereicht werden. Als vegetarische Alternative gibt es Gemüsebällchen am Spieß mit Dip. Außerdem wartet der Rankweiler Hof mit einem Eis- und Palatschinkenstand auf, an dem auch Chips in der Tüte angeboten werden.

Einheitspreise und Abfallvermeidung
"Wir wollen den Gymnaestrada-BesucherInnen die heimische Genussvielfalt zu einem leistbaren Preis zugänglich machen. Außerdem ist uns auch die Vermeidung unnötiger Abfälle im Sinne einer umweltfreundlichen Gastlichkeit wichtig", erklärt Armin Wille (Altes Kino) vom Gymnaestrada-Organisationsteam. So werden Getränke, die übrigens an allen Ständen gleich viel kosten, in Mehrweg-Bechern ausgeschenkt. Der Pfand beträgt zwei Euro. So manch eine/r wird sie aber wohl als Andenken mit nach Hause nehmen oder eintauschen: Denn die Becher sind mit unterschiedlichen Motiven, welche die verschiedenen Kontinente symbolisieren, versehen.

Lassen Sie sich den Augen- und Gaumenschmaus also nicht entgehen und genießen Sie die Gymnaestrada in Rankweil mit allen Sinnen!