Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Gymnaestrada / Aktuell / Grandioser Ausklang einer gelungenen Woche

Grandioser Ausklang einer gelungenen Woche

Die Gymnaestrada-Woche war im Nationendorf Rankweil ein unvergessliches Ereignis für alle Beteiligten. Das wurde beim großen Abschlussabend am Freitag, 12. Juli, einmal mehr deutlich.

Turngruppen aus rund 30 Ländern begeisterten eine Woche lang tausende von ZuschauerInnen mit ihren Darbietungen auf der Außenbühne Rankweil. Musikshows, Tanz-Evens und ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein rundeten das Angebot auf dem Marktplatz ab. Die über 1.200 in Rankweil untergebrachten TurnerInnen aus Kanada, Belgien und Malawi sorgten darüber hinaus auch abseits des Bühnentreibens für multikulturelles Flair in der Marktgemeinde.

Bereichert durch viele schöne Erlebnisse und Begegnungen nahmen die RankweilerInnen nun am Freitag Abschied von ihren Gästen. Markus Linder führte mit viel Humor durch den Abend. Dabei wurden die drei in Rankweil untergebrachten Nationen gebührend verabschiedet. Die SprecherInnen der jeweiligen Länder waren voll des Lobes für die Organisation und Gastfreundschaft in Rankweil und Vorarlberg.

Überraschungs-Act und Multivisions-Show
Als Überraschungs-Act wurde Armin Wille auf die Bühne geholt. Zahlreiche Vereinsmitglieder und PolitikerInnen Rankweils überbrachten ihm Dankesworte für seine engagierte Arbeit für die Marktgemeinde im Bereich Jugend, Kultur, Vereine und Sport. Für den langjährigen Geschäftsführer des Alten Kino Rankweil war die bereits zweite Organisation der Gymnaestrada in Rankweil wohl der letzte große Akt vor seinem Ruhestand. Seine Nachfolge tritt Claudio Herburger an.

Am Programm standen dann unter anderem Shows der Feldkircher Tanzsportgruppen "Swing & Dance" und "Dance Elite". In einer großen Multivisions-Show wurden schließlich die schönsten Eindrücke der Woche noch einmal Revue passiert.  Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall bedankte sich bei den Gästen für eine erlebnisreiche Woche, die von einem nationenverbindenden Miteinander geprägt war. Mit einem Geigen-Solo des 13-jährigen Rankweilers Maximilian Eisenhut ging der Festakt stimmungsvoll zu Ende, bevor "The Souljackers" für einen rockigen Ausklang des Abends sorgten.

Großes Miteinander aller Beteiligten
"Die Gymnaestrada 2019 verdeutlicht den großen Zusammenhalt in Rankweils Bevölkerung: Durch den Einsatz von über 300 Ehrenamtlichen ist es uns gelungen, diese Großveranstaltung abzuwickeln", blickt Turnerschafts-Obmann Bernd Steidl zufrieden auf eine intensive Woche zurück. Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall ist stolz über das außergewöhnliche Engagement aller Mitwirkenden. Marktgemeinde, Turnerschaft, Wirte, Altes Kino und weitere Vereine, Privatpersonen und Schulbedienstete: „Alle haben an einem Strang gezogen, um dieses unvergessliche ‚Come together‘ in Rankweil zu ermöglichen. Dafür ein herzliches Dankeschön“, so Wöß-Krall. Armin Wille richtet seinen Dank auch an die AnrainerInnen, die viel Verständnis für die abendliche Beschallung am Marktplatz gezeigt haben.

„Gymnaestrada-Baby“ für Christian Speckle
Insgesamt, so die Organisatoren der Gymnaestrada in Rankweil, sei alles reibungslos abgelaufen. Dennoch hieß es oft, spontan sein: Etwa, wenn Gruppen- oder Programmänderungen anstanden oder als Moderator Christian Speckle am Mittwochnachmittag im Kreißsaal statt auf der Bühne stand. „Der junge Rankweiler Stefan Salzmann sprang spontan ein und meisterte die Sache großartig“, so Wille. Und eines ist sicher: Für „Chisi“ Speckle wird die Gymnaestrada 2019 mit der Geburt seines zweiten Kindes auf alle Fälle unvergesslich bleiben.

Links: