Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Bürgerservice / Service / Umwelt & Natur / Landwirtschaft / Landwirtschaft aktuell / Einblick in Landwirtschaftsbetriebe

Einblick in Landwirtschaftsbetriebe

Im Zuge der landesweiten Umweltwoche und der Veranstaltungsreihe natuRankweil starteten vergangen Freitag ca. 30 Interessierte die Hoftour durch Rankweil/Brederis. Mit dem Fahrrad ging es vom Rathaus zum Sennhof und anschließend zum Wagyuhof und zur Familie Gstach.

Betriebsleiter Flatz gab Einblicke in die Nudelproduktion, die Eiersortieranlage und ganz exklusiv in den neuen Biohühnerbereich. Der Biohühnerbereich ist komplett separat in einem fahrbaren Stall untergebracht und ist das neue Liebkind von Gebhard Flatz. Mit einer feinen Jause und köstlichem Most verabschiedete uns Familie Flatz und weiter ging es zum Wagyuhof.

Besuch bei Wagyurindern
Der Wagyuhof mit den rund 35 japanischen Wagyurindern und weiteren 15 Rindern wird als Biohof von Christof Kaufmann geleitet. Kaufmann berichtete über die Entstehung des Hofes und den Aufbau bis heute und führte die ExkursionsteilnehmerInnen auch auf die Weiden –  direkt zu den sehr gutmütigen, robusten, kleinrahmigen Wagyurindern. Das hochwertige Fleisch wird hauptsächlich in der Spitzengastronomie verarbeitet. Zudem produziert Kaufmann ca. 25 Tonnen Dinkel jährlich. Auch dort gab es feine Fruchtsäfte zur Abkühlung.

Abschluss mit Pulled-Pork-Burger
Vom Huhn zum Rind ging es abschließend noch zur Familie Gstach und ihren Schweinen. Neben der Schweinehaltung auf Stroh, der Biogasanlage und dem Schlachtbetrieb entsteht gerade ein neues Besucherzentrum mit Hofladen und Veranstaltungsräumlichkeiten. Zusätzlich wird auch ab nächstem Jahr in die Ferkelaufzucht eingestiegen. Eigene Muttersauen sollen dann für den Nachwuchs sorgen um somit einen halbwegs geschlossenen Kreislauf zu erlangen. Auch das Fleisch von Gstach geht in die Spitzengastronomie. Zum Abschluss wurden die Teilnehmenden mit einem Pulled-Pork-Burger gut gestärkt verabschiedet.


Die Marktgemeinde Rankweil dankt allen drei Landwirten, die den Teilnehmenden einen interessanten Einblick in deren Betriebe und Wirtschaftsweise ermöglicht haben,

Link:
Mehr Bilder zur Hoftour und der Umweltwoche