Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Bürgerservice / Service / Verkehr & Mobilität / Mobilität aktuell / Öffentlicher Verkehr kehrt zum Vollbetrieb zurück

Öffentlicher Verkehr kehrt zum Vollbetrieb zurück

Bus und Bahn fahren ab Montag, den 11. Mai wieder in gewohnter Dichte.

Ab Montag, 11. Mai, kehrt der Öffentliche Verkehr in Vorarlberg wieder schrittweise zum Normalbetrieb zurück. Im Bahnverkehr gilt der Normalfahrplan, allerdings mit Einschränkungen im Nacht- und nach wie vor im grenzüberschreitenden Verkehr. Der Busverkehr passt sich an die Schulöffnungen an und verkehrt wieder mit Schulbussen.

Die Covid-19-Pandemie werde die Mobilität heute und in Zukunft deutlich verändern. „Daher gilt es jetzt mit vollem Einsatz die Chance zu nützen, unsere Mobilität in Richtung Klimaverträglichkeit zu gestalten und mehr Menschen von den Vorteilen umweltfreundlicher Mobilitätsformen zu überzeugen. Nicht zuletzt deshalb lebt der Öffentliche Verkehr von seiner ständigen Weiterentwicklung: Niederschwellige Angebote und intelligente Mobilitätsketten von Tür zu Tür sind entscheidend, damit auch der Klimaschutz funktioniert.“ Daran arbeiten alle Mobilitätsverantwortlichen im Verkehrsverbund, im Land, in den Gemeinden und den Verkehrsunternehmen Vorarlbergs gerade mit voller Energie.
 
Wie gewohnt sicher und rasch mobil
Mit der Rückkehr zum Normalbetrieb wird sichergestellt, dass die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger nach den Lockerungen weiter wie gewohnt in Vorarlberg sicher und rasch mobil sein können. 327 Busse und 29 Züge befördern dann wieder täglich bis zu 200.000 Fahrgäste. Ab 18. Mai fahren dann auch - pünktlich zur Öffnung der Unterstufen-Klassen –  alle Schulverstärkerkurse im Busverkehr wieder. Auch das Angebot im Nah- und Regionalverkehr auf der Schiene in Vorarlberg erhöhen die ÖBB und die Montafonerbahn wieder auf Vollbetrieb (mit geringen Einschränkungen). Damit stehen für Pendlerinnen und Pendler ab Montag, 11. Mai, die S-Bahn- und REX-Züge im vollen Umfang und gewohnter Taktung wie vor den Corona-Beschränkungen zur Verfügung. 
 
Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit
Um die Gesundheit der Fahrgäste und MitarbeiterInnen zu schützen, haben die Vorarlberger Verkehrsbetriebe in den vergangenen Wochen zahlreiche Maßnahmen gesetzt. Diese Maßnahmen, die der aktuellen Verordnung des Gesundheitsministers folgen, bleiben weiterhin aufrecht.
Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes in Bus und Bahn ist verpflichtend
_ Bestmöglich Abstand zu halten, auch in öffentlichen Verkehrsmitteln gilt weiterhin
_ Die erste Tür im Bus bleibt geschlossen, der Kauf von Tickets beim Fahrpersonal ist nicht möglich. Fahrgäste werden gebeten, ihren Fahrschein vor Fahrtantritt zu lösen – am einfachsten über die Smartphone-App FAIRTIQ.
_ Gründliche Reinigung: Die intensive Reinigung von Zügen und Bussen, insbesondere jener Punkte, mit denen Fahrgäste vermehrt in Berührung kommen (Haltegriffe, WCs etc.) wird selbstverständlich beibehalten.