Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Vorplatzgestaltung Bahnhof Rankweil in Endphase

Vorplatzgestaltung Bahnhof Rankweil in Endphase

Die Vorplatzgestaltung beim Bahnhof Rankweil geht in die Endphase. Bis zum Start der Gymnaestrada im Juli 2019 sollen alle Bauarbeiten abgeschlossen sein.

m November wurde bereits in einer ersten Bauphase der Bereich zwischen Altem Kino und dem neuen Busterminal an der Unteren Bahnhofstraße sowie ein kurzes Stück der Landammanngasse neu gestaltet. Im nächsten Schritt wurde mit den Bauarbeiten in der Kreuzlingerstraße bis zur Kreuzung Am Bühel begonnen. Die Arbeiten sollen noch vor der Gymnaestrada, die von 7. bis 13. Juli 2019 in Vorarlberg stattfindet, abgeschlossen sein. Als eines der Nationendörfer möchte die Marktgemeinde Rankweil die rund 1.000 internationalen Turnerinnen und Turner, die in Rankweil untergebracht werden, mit einem neugestalteten Vorplatz begrüßen.

Finanziert wird der Bahnhofsvorplatz zur Hälfte von den ÖBB, zu 25 Prozent vom Land Vorarlberg und zu 25 Prozent von der Marktgemeinde Rankweil. Die Vergabe der Baumeisterarbeiten wurde von der Rankweiler Gemeindevertretung einstimmig beschlossen. Ausgeführt werden die Baumeisterarbeiten von der Firma Wilhelm + Mayer aus Götzis, welche in einem offenen Bieterverfahren als Bestbieter hervorging.

Freundliche Begegnungszone
Der neue Vorplatz wird als Begegnungszone geführt, in der alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer gleichberechtigt ihren Platz finden werden. Der gesamte Vorplatz wird mit einer grauen Possehl-Beschichtung, einem rutschfesten Industrieboden, ausgeführt. Zudem wird der Platz mit zahlreichen Bäumen – überwiegend Platanen – begrünt und mit einer jederzeit erweiterbaren LED-Beleuchtung freundlich gestaltet. Die Anzahl der Parkplätze bleibt unverändert, neu hinzu kommen Fahrradboxen sowie Stellplätze für Carsharing.

Kontakt

Wirtschaft & Kommunikation
Marktgemeinde Rankweil
T +43 5522 405 1550
wirtschaft.kommunikation@rankweil.at