Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Rankweil investiert in Kanalsystem

Rankweil investiert in Kanalsystem

Die Marktgemeinde investiert noch heuer rund 285.000 Euro in die Sanierung des Kanalystems – für Bauabschnitte in den kommenden zwei Jahren sind weitere 570.000 Euro budgetiert. Noch dieses Jahr wird der Kanal zwischen Austraße, Freudenau und Flötzerweg saniert.

Das Rankweiler Kanalnetz umfasst rund 65 Kilometer – um dieses dauerhaft zu erhalten müssen durchschnittlich jährlich rund 1,3 Kilometer saniert werden. Angenommen wird eine generelle Haltbarkeit von 50 Jahren. Damit diese erreicht werden kann, sind laufend Sanierungsarbeiten notwendig. In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro M+G wurden die Bereiche Austraße, Freudenau und Flötzerweg als dringend sanierungsbedürftig beurteilt – Teile der geplanten Sanierungsstrecke sind annähernd 50 Jahre alt.

Bauende noch dieses Jahr
Die Baumeisterarbeiten zur Sanierung des noch heuer fälligen Bauabschnitts wurde an den Bestbieter, die Firma Strabag AG – Kanalsanierung, Loosdorf, vergeben. Die Ausschreibung erfolgte unter Leitung des Ingenieurbüros M+G, welches zehn Unternehmen angeschrieben hat. Acht davon haben ein Angebot gelegt. Die Arbeiten beginnen im Oktober und November 2017 und sollen bis Ende 2017 abgeschlossen sein.

Wertsicherung des Kanalsystems
Der Ausbau der Rankweiler Kanalisation hat bereits in den 70er-Jahren begonnen, seit 2010 wird das Netz regelmäßig gewartet. Heute sind nur noch kleine Lückenschlüsse notwendig, wodurch die Kanalgebühren auf niedrigem Niveau gehalten werden können.

Kontakt

Karin Böhler
Marketing & Kommunikation
+43 5522 405 1104
karin.boehler@rankweil.at