Rankler G’schichten: Figuren an neuem Standort

Die lebensgroßen Figuren der Ausstellung „Rankler G’schichten“ haben Ende November neue Standorte bekommen: Sie sind nun bei der Basilika und bei der St.-Josefs-Kirche stationiert.

Die Ausstellung, die im Rahmen des Projektes LE.NA – lebendige Nachbarschaft von der Caritas Vorarlberg in Kooperation mit der Marktgemeinde Rankweil durchgeführt wird, war seit Juli am Marktplatz in Rankweil zu sehen. Nun erzählen die Figuren, die reale Personen aus Rankweil darstellen, auf dem Liebfrauenberg und in der Hadeldorfstraße ihre Geschichten: Über einen QR-Code können die Lebenswege der dazugehörigen Originale nachgehört und -gesehen werden. Das Magazin zur Ausstellung ist im Bürgerservice im Rathaus erhältlich. Auch unter www.rankweil.at/rankler-gschichten  stehen die „Rankler G’gschichten“ in verschiedenen Formaten zur Verfügung.

Zur Projektentstehung
Ausgangspunkt der Ausstellung war das Café LE.NA in Paspels – ein Begegnungscafé, das in Kooperation zwischen dem Projektteam LE.NA der Caritas, der Marktgemeinde Rankweil und der Gemeinwesenstelle MITANAND durchgeführt wurde. Hier entstand die Idee, aus allen Teilen Rankweils Menschen mit ihren unterschiedlichsten Geschichten zu Wort kommen lassen. Unter dem Motto "Wir alle in Rankweil" lautet das Ziel, Unterschiede wie auch Gemeinsames in Hinblick auf Themen wie Einsamkeit, Nachbarschaft und Älterwerden sichtbar machen.


 

erstellt von Beatrix Spalt veröffentlicht 29.11.2021