Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Planung für Ortskern abgeschlossen

Planung für Ortskern abgeschlossen

Vergangenen Freitag, 2. Juli, erfuhr die Rankweiler Bevölkerung im Rahmen einer Präsentation im Vereinshaus Rankweil, welche Pläne für das Ortszentrum anstehen. Im Zuge dessen wurde die rund 100 Seiten umfassende Dokumentation vorgestellt, nun geht es an die Umsetzung.

In den vorliegenden Masterplänen sind unter anderem die Nutzung der Erdgeschosse, 20 Schlüsselgrundstücke sowie Kriterien für die Gestaltung festgehalten. Letztere umfassen beispielsweise maßvolle Verdichtung, Weiterentwicklung der vorplatzbildenden, gegliederten Straßenraumstruktur, Erhaltung von Sichtachsen von und zur Basilika, oder ortstypische Fassadengliederung, durchgängige Farbkonzepte sowie die Gestaltung der Dachlandschaft oder die räumliche Beziehung von Architektur und Grünraum. Jedes einzelne Gebäude an den Hauptstraßen im Ortszentrum wurde außerdem hinsichtlich Denkmalschutz, erhaltenswürdiger Baustruktur sowie Baumbestand betrachtet.

Vier Begegnungsräume
Sämtliche Maßnahmen werden sich in vier definierten Begegnungsräumen abspielen: Der Marktplatz und die Ringstraße Süd werden zu belebten Treffpunkten für Bildung, Kultur und Veranstaltungen sowie Anziehungspunkte für die gesamte Region. Der Liebfrauenberg soll als Wallfahrtsort zeitgemäß auf spirituelle Erlebnisse ausgerichtet sein. Die Bahnhofstraße wird zur begrünten Flanierallee, einer Begegnungszone mit einem vielfältigen Angebot für Einkauf und Gastronomie. Die Ringstraße hingegen soll als junge, aktive, geschäftige und pulsierende Begegnungszone gelten. Arbeiten und Wohnen wird kreativ neu gedacht.

Über 6.000 Arbeitsstunden
Über ein Jahr lang haben engagierte Rankweiler*innen und verschiedene Interessengruppen gemeinsam an einer tragfähigen Zukunft für den Rankweiler Ortskern gearbeitet. Zu den insgesamt fünf Workshops eingeladen waren engagierte Bürger*innen, Vertreter*innen der Marktgemeinde aus Verwaltung und Politik sowie Eigentümer*innen und Meinungsbildner*innen aus der Bevölkerung, die in insgesamt über 6.000 Arbeitsstunden die Zukunft des Rankweiler Ortskerns neu gedacht haben. Im Hintergrund zu den Workshops erarbeitete der Zürcher Bauprojektentwickler intosens gemeinsam mit dem Fachplanungsteam in drei Schritten Lösungsansätze, die laufend vorgestellt, selektiert und konkretisiert wurden. Dazu kamen die Einbindung des Gestaltungsbeirats sowie regelmäßige Treffen der Steuerungsgruppe, in welcher auch alle Rankweiler Fraktionen vertreten waren.

Politische Zustimmung
„Die Planung für den Ortskern wird von der Gemeindevertretung einstimmig mitgetragen. So gibt es eine tragfähige Basis für die Rahmenbedingungen bei in Kürze anstehenden Großprojekten“, erläutert Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall. Die Ortskernentwicklung sei damit keineswegs abgeschlossen, vielmehr gehe es nun an die Umsetzung der bereits definierten Maßnahmen, betont sie. Architekt Wolfgang Ritsch ergänzt: „Es ist eine ausgezeichnete Basis entstanden, um Rankweils Zukunft nun auf tragfähige Beine stellen zu können. Doch wir sind erst am Anfang des Wegs und wir werden einen langen Atem brauchen. Rankweil wird sich in den nächsten Jahren auf allen Linien gravierend verändern – und zwar im positiven Sinne“.

Ausblick
Zusätzlich zu einem regelmäßigen Ortskerntag und der öffentlichen Präsentation der Dokumentation mittels eines öffentlichen Pavillons am Marktplatz Rankweil wird es jeden ersten Donnerstag im Monat, um 18.00 Uhr, vom Pavillon aus, Ortsrundgänge durch die vier Planungsräume geben. Alle sind herzlich willkommen – eine Anmeldung ist nicht notwendig. Zudem wird es voraussichtlich einen externen Ortskernmanager geben. „Wir werden auch weiterhin eine laufende und transparente Kommunikation mit der Bevölkerung aufrecht halten“, erläutert die Bürgermeisterin und ergänzt: „Selbstverständlich ist unser Ziel, möglichst bald an verschiedenen Stellen mit Verbesserungen zu beginnen bzw. bestehende Projekte im Sinne einer sinnvollen Entwicklung zu lenken. Es wird jedoch keine Abrissbirne dauerhaft über Rankweil schweben. Und es muss auch niemand um sein Eigentum bangen. Vielmehr ist ein zusammenhängendes Bild entstanden, in welchem jede und jeder seinen Platz hat und in welchem die Lebensqualität der Menschen im Vordergrund steht. Und ja, natürlich hoffen wir, dass auch Privateigentümer diese neue Qualität – welche letztendlich Privateigentum auch aufwerten kann – für gut befinden und bei anstehenden Um- oder Neubauprojekten mit uns ins Gespräch kommen“, so die Bürgermeisterin abschließend.

Die Präsentation der vier Workshops, die zehn Top-Maßnahmen, die Ergebnisdokumentation sowie Statements aus der Gemeindepolitik gibt es zum Nachlesen bzw. zum Nachhören unter www.rankweil.at/ortskern. In gedruckter Form ist die Dokumentation zum Preis von zehn Euro beim Bürgerservice im Rathaus Rankweil sowie in der Buchhandlung Brunner in Rankweil erhältlich.

Kontakt

Karin Böhler
Marketing & Kommunikation
+43 5522 405 1104
karin.boehler@rankweil.at