Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Neuer Durchgang zwischen Montfort- und Stiegstraße

Neuer Durchgang zwischen Montfort- und Stiegstraße

Mit der Fertigstellung einer neuen Wohnanlage in der Stiegstraße in Rankweil konnte ein neuer Durchgangsweg realisiert werden: FahrradfahrerInnen und FußgängerInnen steht nun eine direkte Verbindung von der Montfort- zur Stiegstraße zur Verfügung.

Errichtet wurden die neuen Wohngebäude in der Stiegstraße 45-45b von der Wohnbauselbsthilfe in Kooperation mit der Firma Atrium Bauträger GmbH. Da im Zuge des Straßen- und Wegekonzeptes auch die Attraktivität des innerörtlichen Fuß- und Radwegnetzes verbessert werden soll, setzte sich die Gemeinde für eine Wegverbindung zwischen der Montfort- und der Stiegstraße ein.

Öffentlicher Weg statt Abkürzung über Wiese
Bislang bestand ein Privatweg zu der Wohnanlage Montfortstraße 48-48b. Ein weiteres Durchkommen zur Stiegstraße gab es nicht. Viele nutzten die angrenzende Wiese als Abkürzung, was nun nicht mehr nötig ist, betont Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall: "Mit dem neuen öffentlichen Durchgangsweg haben AnrainerInnen der Montfortstraße die Möglichkeit, ohne großen Umweg Einkäufe zu Fuß oder mit dem Rad zu erledigen. Auch die Bushaltestelle ist besser zugänglich.“ Besonders wichtig sei die Verbindung auch für SchülerInnen und Kindergartenkinder, so die Bürgermeisterin.

Schlüsselübergabe im Juli
Die neue Niedrigenergie-Anlage in der Stiegstraße wurde in 24-monatiger Bauzeit errichtet und im Juli an die 28 Mieter übergeben. Alle drei Gebäude sind über eine Tiefgarage miteinander verbunden. In einem Gebäude befinden sich Eigentumswohnungen die über die Firma Atrium verkauft wurden, in den restlichen beiden Gebäuden befinden sich die Mietkauf- und Mietwohnungen der Wohnbauselbsthilfe. Jede Wohnung verfügt über einen Balkon und einen Tiefgaragenparkplatz. In der naturnahen Außenanlage wurden Spiel- und Freiflächen für Groß und Klein geschaffen.

 

Link:

Standortgrafik: Neuer Durchgang Montfort-/ Stiegstraße