Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Mehr Geld für Mobilen Hilfsdienst

Mehr Geld für Mobilen Hilfsdienst

Die Nachfrage nach den Leistungen des Mobilen Hilfsdienstes steigt. Die Marktgemeinde Rankweil hat daher beschlossen, den Mobilen Hilfsdienst mit rund 59.000 Euro für das Jahr 2017 zu unterstützen.

Die Leistungen des Mobilen Hilfsdienstes konnten im laufenden Jahr nur mit der Unterstützung von freien Dienstnehmerinnen und Dienstnehmern durchgeführt werden. Auch künftig muss sich der Mobile Hilfsdienst auf steigenden Aufwand für Organisation, Abklärungen und Koordinationsgespräche einstellen. Schwierige Situationen im sozialen Umfeld fordern den Mobilen Hilfsdienst zusätzlich: Immer mehr Personen stehen unter Sachwalterschaft oder haben keine Angehörigen vor Ort.

Aufgaben des mobilen Hilfsdienstes
Der Mobile Hilfsdienst unterstützt Betagte, Alleinstehende, Hilfsbedürftige, Behinderte und Kranke in ihrem Alltag zu Hause. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen beispielsweise bei hauswirtschaftlichen Aufgaben, gehen mit zum Einkaufen, erledigen Fahrten zum Arzt oder entlasten Angehörigen indem sie beispielsweise Spaziergänge mit der betreuten Person unternehmen. Die Stundentarife des Mobilen Hilfsdiensts betragen je nach Wochentag zwischen 12,50 und 18,75 Euro plus Fahrkostenpauschale. Derzeit betreut der Mobile Hilfsdienst 169 Personen in Rankweil, Übersaxen und Meiningen. Träger des Mobilen Hilfsdienstes ist der Krankenpflegeverein Rankweil-Übersaxen.

Seniorenfreundliche Gemeinde
Zudem unterstützt die Marktgemeinde Rankweil die Tagesbetreuung im Fuchshaus, welche Abwechslung in den Alltag hilfsbedürftiger Menschen bringen soll. Diese wird ebenfalls vom Mobilen Hilfsdienst begleitet. Aufgrund der zahlreichen Angebote wurde Rankweil 2014 als seniorenfreundliche Gemeinde ausgezeichnet.

Kontakt

Karin Böhler
Marketing & Kommunikation
+43 5522 405 1104
karin.boehler@rankweil.at