Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Alle helfenden Hände sind gefragt

Alle helfenden Hände sind gefragt

Die Vorbereitungen für die stationäre Versorgung von an Corona erkrankten Personen laufen auf Hochtouren. In Spitälern und an spitalsnahen Standorten werden insgesamt 1.600 Betten zur Verfügung stehen, zugleich rüstet man sich vorsorglich für einen möglichen personellen Engpass.

Deshalb wurde ein Aufruf an alle Personen mit Ausbildung für das Gesundheitswesen gestartet, welche derzeit nicht oder nur teilweise in der Versorgung tätig sind. Verfügbares Gesundheitspersonal ist gebeten, sich unter www.vorarlberg.at/helfen zu registrieren.

Infektionsordination in Bludenz geöffnet
In Dornbirn gibt es seit kurzem eine erste Infektionsordination, seit Dienstag, 24. März, ist eine zweite in Bludenz in Betrieb. Wichtig: Diese Ordinationen können nur über Zuweisung von ärztlicher Seite oder über die Rufnummer 1450 besucht werden.

Kinderbetreuung gesichert
Auch weiterhin sind alle Kinderbetreuungseinrichtungen geöffnet und stehen bei Bedarf zur Verfügung. Nicht nur Kinder von Eltern in systemerhaltenden Berufen werden betreut, sondern auch Kinder von Eltern, die von ihrem Arbeitgeber nicht freigestellt werden können oder wenn eine Betreuung aus anderen Gründen nicht möglich ist. Die Schulen sind ebenfalls grundsätzlich geöffnet, überall stehen Ansprechpersonen zur Verfügung. Auch hier kann durch den freiwilligen Einsatz vieler Lehrerinnen und Lehrer bei Bedarf die Betreuung der Schülerinnen und Schüler in der Karwoche zugesichert werden. Auch der Hochschulbetrieb ist eingeschränkt, funktioniert aber. Die FH Vorarlberg und die Pädagogische Hochschule unterrichten über digitale Plattformen und Online-Vorlesungen. Und auch die Anmeldefristen für den Herbst 2020 laufen.