Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Thema der Woche / Neues Radargerät

Neues Radargerät

seit Kurzem wird in Rankweil auch bei den stationären Radargeräten in beide Fahrtrichtungen die Geschwindigkeit gemessen.

Insgesamt sind seit 2003 an 25 Standorten im Ortsgebiet stationäre und mobile Radargeräte im Einsatz. Die meisten Aufstellpunkte sind in der Nähe von Schulen, Kindergärten und bei Fußgängerübergängen angebracht, um die Sicherheit unserer schwächeren Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

Seit wenigen Wochen ist auch ein Radargerät im Einsatz, das in beide Fahrtrichtungen blitzt. Frontaufnahmen zeigen nun eindeutig, wer am Steuer sitzt. Somit gehören Falschangaben bei schweren Verkehrsdelikten der Vergangenheit an. Zudem wollen wir damit dem Gewöhnungseffekt entgegenwirken, damit nicht nur die Geschwindigkeit in eine Fahrtrichtung beachtet wird.
Unbeteiligte Personen wie zum Beispiel Fußgänger oder Beifahrer werden stets unkenntlich gemacht.

Das Gerät ist vom Bundesamt für Eich-und Vermessungswesen zugelassen. Das Blenden der Fahrerin oder des Fahrers wird vermieden, da der Blitz bei der Messung auf das Kennzeichen und nicht auf die Fahrerkabine gerichtet ist. Das Gerät kann rund um die Uhr betrieben werden. Die Stromversorgung wird über Akkus garantiert, die an die Straßenbeleuchtung angeschlossen sind.
Erst kürzlich wurde ein erschreckender Spitzenwert von fast 100 km/h in einem Wohngebiet, wo nur 40 km/h erlaubt ist, gemessen.

Im Interesse der Sicherheit aller achten Sie auf die Geschwindigkeit im Ortsgebiet – vor allem in der Nähe von Schulen, Kindergärten und Fußgängerübergängen.

Ing. Martin Summer
Bürgermeister

Kontakt

Martin Summer
Bürgermeister
T +43 5522 405 1102
martin.summer@rankweil.at