Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Thema der Woche / Bilanz zum Straßen-Winterdienst

Bilanz zum Straßen-Winterdienst

Ob die zahlreichen Funken im Land wirklich den Winter vertrieben haben, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Im Rankweiler Bauhof jedenfalls ist es an der Zeit, Schneeschaufeln gegen Gartenschaufeln auszutauschen, Winterstiefel durch Gummistiefel zu ersetzen und Bilanz über die vergangene Wintersaison zu ziehen.

Als „Garten Vorarlbergs“ legen wir Wert darauf, die Umwelt mit möglichst wenig Salz zu belasten. Dennoch gab es auch in diesem Winter Situationen, welche im Sinne der Verkehrssicherheit den Einsatz von Salz zwingend erfordert haben. Insgesamt sind diesen Winter rund 50 Tonnen Salz und 150 Tonnen Splitt auf den Straßen gelandet. Bei starkem Schneefall waren bis zu zwölf teilweise angemietete Räum- und Streufahrzeuge auf den Straßen unterwegs. Schmale Wege, Stiegen und Aufgänge sowie Fußgängerquerungen oder Bushaltestellen mussten händisch geräumt werden. Der Rankweiler Bauhof hielt höchstens 24 Tonnen Salz auf Lager – dies entspricht genau einer LKW-Ladung. Salz konnte über den Vorarlberger Umweltverband innerhalb von drei Tagen nachbestellt werden, den Splitt lieferte der Steinbruch Keckeis ohne Wartezeit. Die Kosten für den gesamten Winterdienst 2016/2017 lagen bei 90.000 Euro.

Den gesamten Winter über haben die Mitarbeiter des Bauhofs rund 2.000 Arbeitsstunden für die Streuung und Räumung der Straßen und Wege im Gemeindegebiet aufgewendet. Herzlichen Dank an die Mitarbeiter des Bauhofs, welche in den vergangenen Monaten mehrfach bereits in den Nachtstunden ihren anstrengenden Dienst angetreten hat. Ohne den großen Einsatz dieser Männer wäre Rankweil an so manchem Tag im Schneechaos versunken.

Ing. Martin Summer, Bürgermeister

Kontakt

Martin Summer
Bürgermeister
T +43 5522 405 1102
martin.summer@rankweil.at