Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Thema der Woche / Aufwändiger Erhalt der Paspels Seen

Aufwändiger Erhalt der Paspels Seen

Im Leitartikel einer Vorarlberger Wochenzeitung stand vor kurzem, dass die Paspels Seen in Brederis Badeerlebnis bei freiem Eintritt und toller Infrastruktur bieten. Nicht erwähnt wurde jedoch, dass diese öffentliche Nutzung durch die Marktgemeinde Rankweil finanziert wird.

Die Kosten dafür sind erheblich: Kästen für Liegestühle, ein offener Bücherschrank, die Sanierung des Parkplatzes, Warmwasserduschen, WC-Anlagen oder ein Abfalltrennsystem sind nur einige Beispiele. Zudem müssen Mitarbeiter des Bauhofs täglich bis zu 800 Kilogramm Müll entsorgen. Und die Ortspolizei ist regelmäßig damit beschäftigt, den Ansturm hunderter Auto-, Motorrad und Mopedfahrern in geregelte Bahnen zu lenken.

Nicht in geregelte, vielmehr in neue Bahnen lenken möchte so manch einer den gesamten See. Im oben erwähnten Artikel wird beispielsweise davon gesprochen, dass man den Damm zum westlich angrenzenden Baggersee der Firma Wilhelm & Mayer entfernen könnte, um den Badebereich zu vergrößern. Was der Autor des Textes nicht bedacht hat: Würde man diesem Wunsch nachkommen, würde der Badebereich am Ostufer regelrecht austrocknen. Denn das Ost-West-Gefälle beträgt rund 50 Zentimetern und bei Entfernung dieses Dammes würde der große See einfach nach Westen wegrinnen. Die Badegäste werden also weiterhin mit dem vorhandenen Platz auskommen müssen.

Die Paspels Seen in Brederis sind inzwischen die einzige öffentliche Bademöglichkeit im Oberland. An sämtlichen anderen Baggerseen in der Region ist das Baden verboten, was den Zustrom nach Brederis weiter verstärkt hat. Trotz des großen Ansturms ist die Wasserqualität laut aktuellem Prüfergebnis ausgezeichnet. Damit das so bleibt, bitte ich Sie ausdrücklich, die Wildvögel am See keinesfalls zu füttern. Bitte entsorgen Sie außerdem Ihren Abfall in die richtigen Trennbehälter, nehmen Sie Hunde an die Leine und verzichten Sie auf laute Musik. Danke für Ihre Unterstützung zum Erhalt dieser wertvollen Bademöglichkeit.

Wer mehr zur Bedeutung der Paspels-Seen erfahren möchte, kann hier einen Podcast dazu nachhören.

Ing. Martin Summer
Bürgermeister

 

Kontakt

Martin Summer
Bürgermeister
T +43 5522 405 1102
martin.summer@rankweil.at