Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Kultur / Sehenswertes / Historische Gebäude

Historische Gebäude

In Rankweil sind viele historische Gebäude erhalten geblieben, deren Bau teilweise bis ins 15. Jahrhundert reicht.

Altes Waschhaus 
Das am Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Waschhaus des Gasthofes Hirschen war wahrscheinlich das einzige Gebäude dieser Art am Mühlbach und zeugt von der renommierten Stellung dieser Gaststätte. nach dem Auskochen der Wäsche im Waschhaus gingen die Frauen über die eigens angelegte Treppe zum Mühlbach, um die Wäsche dort auszuschwemmen. 

Standort: Bahnhofstraße/Ecke Schleife 


Rathaus Rankweil 

Die Kellergewölbe mit dem massiven Bruchsteinmauerwerk und den heute noch sichtbaren technischen Details sind auf mittelalterliche Zeit zurückzuführen. Auch die unregelmäßig angelegten Nischen der Fenster im Erdgeschoss und die besondere Konstruktion eines Teils des Dachstuhls aus handbehauenem Tannenholz weisen in die Zeit des ausgehenden 15. Jahrhunderts. 

Standort: Am Marktplatz 1 


Schlosser-Ammann-Haus 

Das mit Ochsenblut bemalte Rheintalhaus, dessen Wände in Kopfstrick sowie im Giebelbereich in Fachwerktechnik ausgeführt sind, entstand in zwei Bauetappen und hat bis heute nur geringe Änderungen erfahren. Erd- und Obergeschoss wurden im 17. Jahrhundert errichtet; erst im 18. Jahrhundert erfolgte zur Schaffung von Wohnmöglichkeiten für die Dienstboten eine Gebäudeaufstockung. Heute bietet das von der Gemeinde im Jahr 1993 renovierte Haus Platz für verschiedene kulturelle Veranstaltungen und Vereinsaktivitäten sowie sonstige Arten der Freizeitgestaltung. 

Standort: Dr. Griß-Straße 5 



Antoniushaus 
Erbaut im frühen 18. Jahrhundert mit typisch barocken Merkmalen wie dem Krüppelwalmdach und Sandsteinfassungen der Fenster. Namensgeber für das Haus war eine in der Mauernische des Hauses aufgestellte Statue des Hl. Antonius von Padua. 

Standort: Hintere Ringstraße/Höhe Sportplatz Gastra 


Fuchshaus



In dem aus dem frühen 17. Jahrhundert stammenden Blockbau befand sich lange Zeit das Gasthaus "Zur Krone". 1837 wurde das Gasthaus aufgelöst und in eine Salpetersiederei umgebaut. Bei der Renovierung im Jahre 1935 ließ der damalige Besitzer Maximilian Fuchs die Fensterläden der Giebelseite mit jenen charakteristischen Fuchsdarstellungen bemalen, denen das Haus seinen heutigen Namen verdankt. Seit 1940 befindet sich das Fuchshaus im Besitz der Marktgemeinde Rankweil. Dem Einbau einer Turnhalle im ehemaligen Stadel im Jahre 1956 folgte eine umfassende Renovierung und die Umwidmung zu einem Sozialzentrum im Jahre 1999. 

Standort: Hintere Ringstraße/Ecke Brisera